Wöhler

Re-Zertifizierung

Prüfer der Gebäude-Luftdichtheit

Woehler
Schulung
Überblick

Aus Gründen der Qualitätssicherung ist das FLiB-Zertifikat auf 3 Jahre begrenzt. Mit dem Besuch unserer Schulungen können Sie Ihre Qualifikation aufrechterhalten. Sie bringen Ihr Wissen auf den neuesten Stand und haben ausgiebig Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und Netzwerken.
Folgende Schulungen sind vom Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e. V. (FLiB) anerkannt und werden auch bei der dena für die Energieeffizienz-Expertenliste angerechnet.

FAQ

Was muss ich zur Re-Zertifizierung einreichen?

Für die Verlängerung Ihrer Zertifizierung reichen Sie bitte vor Ablauf Ihrer Zertifizierung folgende Unterlagen beim FLiB ein:

  1. formlosen Antrag auf Verlängerung Ihrer Zertifizierung unter Angabe Ihrer Zertifizierungsnummer und einen aktuellen Nachweis Ihrer Befähigung
  2. Teilnahmebescheinigungen an vom FLiB anerkannten
    1. Fachveranstaltungen (Mindestdauer 8 UE à 45 Minuten) oder
    2. anerkannten Online-Kurs (E-Learning) mit Zwischenprüfungen und Abschlussprüfung

Auf dieser Homepage unter "Passende Produkte" finden Sie alle Schulungen die anerkannt wurden zur Re-Zertifizierung.

Wo soll ich die Unterlagen einreichen?

Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e. V.
Storkower Straße 158, 10407 Berlin
Tel. +49 (0) 30 / 2903 - 5634
Fax +49 (0) 30 / 2903 - 5772
[email protected]
www.flib.de

Was kostet die Re-Zertifizierung?

Die Zertifizierung sowie die Verlängerung sind gebühren­pflichtig U. Die Höhe wird vom Verband über eine Gebühren­ordnung geregelt, die

Finden Sie auf der Homepage vom FLiB www.flib.de.

Passende Produkte

Praxisseminar mit bis zu 8 UE dena Anrechnung
Praxisseminar mit 8 UE dena Anrechnung
Web-Seminar mit 2 UE dena Anrechnung
Praxisseminar mit 8 UE dena Anrechnung
Web-Seminar mit 1 UE dena Anrechnung
Praxisseminar mit 8 UE dena Anrechnung
Neu
Praxisseminar Luftdichtes Abdichten im Ausbau
Praxisseminar mit 9 UE dena Anrechnung


Blower-Door-Test – Luftdichtheit eines Gebäudes bestimmen
Schulung
& Wissen
  • wissensstark
  • praxisnah
  • technikbegeistert
Blower-Door-Test – Luftdichtheit eines Gebäudes bestimmen

Eine luftdichte Gebäudehülle dient zur Vermeidung von Tauwasserbildung bzw. Bauschäden und Wärmeverlusten durch unkontrollierte Fugenlüftung. Außerdem gilt die Einhaltung der Luftdichtheits-Grenzwerte als Voraussetzung für Kosteneinsparungen. Dies lässt sich durch die Blower Door Messung (Luftdichtheitsmessung) feststellen.

Mit Inkrafttreten des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) am 01.11.2020 ändert sich unter anderem der Messnormbezug. Nach altem Recht (Energieeinsparungsverordnung = EnEV) werden Blower Door Messungen gemäß DIN EN 13829 Verfahren B durchgeführt, nach neuem Recht ist die DIN EN ISO 9972 Verfahren 3 maßgeblich.

Die Blower Door Messung ist eine Druckdifferenz-Messung, bei dem die Windlast an einem stürmischen Herbsttag bei Windstärke 5 auf ein Gebäude simuliert wird. Es werden die Luftwechselrate bestimmt und Leckagen in der Gebäudehülle dokumentiert.
Die Messverfahren sind in der DIN EN 13829 und in der DIN EN ISO 9972 beschrieben und unterscheiden sich in der Gebäudepräparation:

  • Zum Nachweis der EnEV-Anforderungen wird die Gebäudehülle geprüft. Dabei werden alle Öffnungen nach draußen abgedichtet (z.B. Katzenklappen, Fensterfalzlüfter, Abluftöffnungen Dunstabzugsanlage,... etc.).
  • Zum Nachweis der Anforderungen nach GEG wird das Gebäude im Nutzungszustand überprüft. Hierbei werden Öffnungen, die schließbar sind, geschlossen, aber nicht zusätzlich abgedichtet. Alle anderen Öffnungen der Gebäudehülle bleiben unverändert.

Öffnungen für die Be- und Entlüftung des Gebäudes mit Hilfe von ständig wirksamen Ventilatoren (z.B. KWL-Anlagen) werden in allen Fällen abgedichtet.

Die Blower Door Messung hat folgende Vorteile:

  • Sie zeigt eindeutiges Einspar-Potential und drohenden Energieverlust auf.
  • Die Messung kann zu Einsparungen bei den Heizkosten und höherem Wohnkomfort beitragen, denn Zugluft durch die Gebäudehülle beeinträchtigt die Behaglichkeit.
  • Schwachstellen in  der Gebäudeaußenhülle werden aufgedeckt.
  • Durch baubegleitende Blower Door Messung können schwerwiegende Bauschäden im Vorfeld vermieden werden.

Mit dem Wöhler BC 600 Blower Door Messgerät ist der vollautomatische Messablauf gemäß DIN EN ISO 9972 oder DIN EN 13829 im gesamten Volumenstrombereich von 15 m³/h bis 6000 m³/h ohne Messblendenwechsel im Handumdrehen erledigt.

Mit dem Wöhler BC 600 Blower Door Messgerät ist der vollautomatischer Messablauf gemäß DIN EN ISO 9972 oder DIN EN 13829 im gesamten Volumenstrombereich von 15 m³/h bis 6000 m³/h ohne Messblendenwechsel im handumdrehen erledigt.

© 2016 Wöhler Technik GmbH

Unser Angebot richtet sich nur an Gewerbetreibende und Freiberufler.